> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Henckell: Schattenfroh (97)

2019-03-08

Gedichte von Karl Henckell: Schattenfroh (97)





Schattenfroh

Meine sonnensatten
Augen,
Die ihr saugen
Mochtet Lichtes nie genug,
Seid vom Schatten
Ihr gewonnen,
Und verronnen
Ist der blendende Betrug?

Meine schattenfrohen
Stunden,
Drin umwunden
Ward mit kühlem Kranz mein Haupt:
Ach, die hohen
Musen haben
Ihre Gaben

Keine Kommentare: