> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Maria Stona: Das letzte Weinen (5)

2019-03-26

Gedichte von Maria Stona: Das letzte Weinen (5)




Das Letzte Weinen

Ach dies letzte, leise graue Weinen,
Das vergeß' ich nimmer, nimmermehr,
Da die Treuen standen um den Einen
Dem des Lebens Bürde ward zu schwer.

Wie er müd in sich gebeugt, vergangen,
Mit dem Blick dem Boden hat gesucht,
Über die erblaßten Faltenwangen
Zitternd rann der Tränen Lichte Flut-

Wie die Hand so schwach das Betttuch streifte,
Und der Hauch so angstvoll strich, so krank-
Garbe, die dem Tod entgegenreifte,

Keine Kommentare: