> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Maria Stona: Der Ring (12)

2019-03-27

Gedichte von Maria Stona: Der Ring (12)




Der Ring

Und darf ich deinen Ring am Tag nicht tragen,
Schließ ich des Nachts ihn an mein krankes Herz,
Das hört er beben, hört es raunend klagen,
Sein sanftes Gold umklammert meinen Schmerz.

Was ich gelitten, mag er dir erzählen,
Wann meine Seele einst in deiner ruht,
Wann wir in heißen Küssen uns vermählen,
In deine Glut hinflutet meine Glut.

Dann flammt der Reif rotbrennend, wie aus scheuer
Verborgner Hast fliehn Funken über ihn,
Als trüg' er meine Nächte einsam Feuer

Keine Kommentare: