> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Maria Stona: Sonnenfinsternis (30)

2019-03-30

Gedichte von Maria Stona: Sonnenfinsternis (30)




Sonnenfinsternis

Jetzt ist es dir geglückt, du stehst vor ihr,
Die Herrliche mit deinem Glanz umflutend,
Dein Schatten übergleitet uns und wir
Erbeben, wie in Todesschauern blutend.

Bleigrau drückt uns der Lufthauch, aschenfahl
Sieht jedes Haupt mit Sterbensfurcht umnachtet,
Dich aber schmückt und krönt mit einemmal
Ein Wunderschein, von Leuchten überprachtet-

Die silberne Korona hebt sich breit,
Mit Feuerzungen will sie dich umschlingen,
Und über deinen Lüsten weltenweit,
Beginnt das Sonnenlicht sein rotes Schwingen.

Du weichst, du schwindest, der Umarmung Kraft
Wußte die Strahlende sich zu entwinden,
Und zitternd noch vor deiner Leidenschaft
Der Erde Grund gelöste Lichter binden.

weiter

alle Gedichte von Maria Stona

alle Gedichte nach Autoren

Keine Kommentare: