> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Hans Benzmann: Am Morgen (3)

2020-11-13

Gedichte von Hans Benzmann: Am Morgen (3)





Am Morgen

Manchmal lieg ich am Sommermorgen
im Heidekraute tief verborgen,
zu Füßen alter, raunender Bäume,
versunken süß in selige Träume.
Die Grillen singen rings umher,
und wie ein unsichtbares Meer
summt mir ins Ohr die Einsamkeit....
Bin ich entronnen allem Leid?
O brause fern, du schlimmes Leben!
In meiner Kräfte freiestem Weben,
aus reiner Ruhe sanftem Fluß
schlürf ich des Daseins Vollgenuss....
Ich hab in mir das Heil gefunden
und selbst tiefglücklich mich gemacht,
ich wachse in den stillen Stunden
wie Korn in lauer Sommernacht —
und taumle, von der Reife trunken,
einst in mein Blumengrab hinein,
und bin im ewigen All versunken
und webe fort in Baum und Stein....
weiter

Keine Kommentare: