> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Hans Benzmann: Bergsee (6)

2020-11-15

Gedichte von Hans Benzmann: Bergsee (6)





Bergsee

Tiefgrün wie ein Smaragd in zackiger Krone
ruht still der See, von Klippen eingeschlossen;
die Berge ragen wie gewaltige Throne
rings in den Himmel, sternenlichtumflossen.

Und auf den Wassern, im krystallnen Dunkel,
liegt bleich des Mondes Bild, als ob es schliefe;
zuweilen steigt mit magischen Gefunkel
ein Silbernebel dampfend aus der Tiefe.

Erhabne Stille atmet aus den Fluten
und sinkt herab aus lichter Himmelsferne:
So ruht ein Herz, das frei von allen Gluten,
Gedanken sinnend, spiegelt Mond und Sterne....
weiter

Keine Kommentare: