> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Heinrich Zirndorf: In den Gärten der Hellenen (13)

2020-10-11

Gedichte von Heinrich Zirndorf: In den Gärten der Hellenen (13)




In den Gärten der Hellenen

In den Gärten der Hellenen
Brach ich manche Wunderblume,
Und Erhörung fand mein Sehnen
In der Vorwelt Heiligthume.

Fröhlich lud ich mich im Norden,
Bei den Britten mich zu Gaste,
Was da klang in Liedesworten,
Mir zum Hochgenusse paßte.

Und nach alten Pergamenten
Und nach Büchern war mein Jagen,
Und aus Myriaden Bänden
Las ich aller Länder Sagen.

Aber seit ich dich gefunden,
Will kein Blatt ich mehr studiren,
Will der Jugend goldne Stunden
Nicht im Bücherstaub verlieren.

In den Augen dir zu lesen,
Sei mein einziges Bestreben,
Was von Ewigkeit gewesen,
Soll dein Blick mir Kunde geben.

Keine Kommentare: