> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Johann Roeling: Danksagung für das Leiden Jesu Christi (6)

2019-04-19

Gedichte von Johann Roeling: Danksagung für das Leiden Jesu Christi (6)




Danksagung für das Leiden Jesu Christi

Was soll ich, liebster Jesu, dir
Mein Heyl und Trost, mein Hülff' und Zier,
Für dein beschwerlichs Leben,
Für all dein Leiden, Müh' und Noth,
Für deine Wunden, Blut und Todt
Für Dank und Ehre geben?
Geb' ich hiefür dir all das Mein',
Was kan das für Vergeltung seyn?

Du hast mich, was ich bin, gemacht,
Du hast mich selbst zu recht gebracht,
Wie ich dir abgestorben,
Du hast all meine Schuld gebüst
Und da ich ewig leiden müst,
Den Himmel mir erworben.
Geb' ich hiefür dir all das Mein',
Was kan das für Vergeltung seyn?

Ich baue noch die Nichtigkeit
Und bin von deinem Throne weit,
Auff den du bist gestiegen;
Du bist nun wieder Herr der Welt,
Die mir so schwer und ängstlich fällt,
Daß ich fast muß erliegen.
Geb' ich hiebey dir all das Mein,
Was kan das für Vergeltung seyn?

Nimm doch es, o mein Heyland, an,
Weil ich nichts Beßres geben kan,
Biß daß ich frey der Erden.
Ach, schöne Lust, ach, süße Freud,
Da du und ich, wir, Jesu, beyd
Zusammen kommen werden;
Denn werd' ich, Herr, und all das Mein'
Geschickter zur Vergeltung seyn.

Führ' aber du mich, o mein Hort,
Hieher in deiner Unschuld fort
Und laß mich unterdeßen
Nie deines Leidens, deiner Pein
Und was wir hiefür schuldig seyn,
Nie, Jesu, nie vergeßen,
So werd' ich dir und all das Mein'
Gefällig zur Vergeltung seyn.

Gefällt es dir denn auch, mein Heyl,
Daß ich von deinem Kreutz ein Theil
Dir nach hie solle tragen,
Wol, Jesu, wol, es sey also,
Geh gnädig vor, ich folge froh.
Wolt' ich hierüber klagen,
So müst' ich dir und was sonst mein
Nie willig zur Vergeltung seyn.

Keine Kommentare: