> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Manfred Kyber: Gänsemädel (16)

2019-04-03

Gedichte von Manfred Kyber: Gänsemädel (16)




Gänsemädel

Auf und ab, und ab und zu,
über Hain und Heide-
treibe ohne Rast und Ruh,
armes Gänsemädel du,
Gänse auf der Weide!

Lauter dumme Gänse sind
um mich um im Reihen,
und ich steh und schau mich blind:
kommt kein fremdes Königskind,
mich zur Frau zu freien?

Kommt kein König hoch zu Ross,
der mich mag zur Minne-
der mit Waffen, Wehr und Tross
führte auf sein Königsschloss
seine Königinne?

Gänsemädel geh zur Ruh!
Hoch von Himmelsthrone
weht ein holder Traum dir zu,
eine goldne Krone.

Keine Kommentare: