> Gedichte und Zitate für alle: Adolph Donath: Tage und Nächte- Lieder einer Verlorenen (13)

2019-05-07

Adolph Donath: Tage und Nächte- Lieder einer Verlorenen (13)




Lieder einer Verlorenen

1.

Ich bin ein kleines liebes Kind
In einem roten Röck'chen,
Ich spiele wie der Frühlingswind
Mit silbernen Maienglöck'chen.

Ich spiele auch mit Männern viel,
Die träumen in meinen Küssen…
Es stirbt mein leichtes Seelenspiel,
Wenn wir uns lieben müssen.….

2.

Meine Mutter ist eine arme Frau,
Ich bin ihre einzige Habe.
Zwei Tropfen schenkt ihr der Morgentau
Als winzige Gottesgabe.

Die Tropfen hängen an ihrem Mund
Wie funkelnde Edelsteine,
Mir aber werden die Augen wund,
Wenn ich um die Mutter weine….

3.

Es kommt die Nacht. Die Seide rauscht,
Und alle Mädchen singen.
Ich zieh mein grünes Kleid mir an,
Das muss viel Glück' mir bringen.

Und alle Tränen müssen fliehn,
Die Augen müssen lachen,
Dass wir in stiller dunkler Nacht

Keine Kommentare: