> Gedichte und Zitate für alle: Adolph Donath: Tage und Nächte- Trotz Gott und Welt (7)

2019-05-06

Adolph Donath: Tage und Nächte- Trotz Gott und Welt (7)




Trotz Gott und Welt

Ich saß mit ihr im Sternenglanz
Und hielt sie sanft umschlungen,
Als in der müden weiten Welt
Der letzte Ton verklungen.

Doch als das freie Lied erscholl:
Es ist der Mai gekommen!
Da hab ich meiner Nachbarin
Das Herzchen weggenommen.

Und hab es schnell zu mir gesteckt.
Sie hat es Gott befohlen-
Da hab ich ihr trotz Gott und Welt
Den ersten Kuss gestohlen.

Keine Kommentare: