> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Sie ist ganz lieblich und löblich (29)

2020-09-10

Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Sie ist ganz lieblich und löblich (29)





Sie ist ganz lieblich und löblich

Das gold des Morenlands, wie pur es auch kan sein,
muß ihres krausen haars köstlichem schimmer weichen:
der roteste koral, des schönsten rubins schein
ist ihres rosenmunds reichtum nicht zu vergleichen;
Und keine perlein seind so weiß, so gleich, so rein
als die, die ihres munds red und geschmöll bereichen:
so kan auch die natur und kunst kein helfenbein
das so zart, glat und weiß wie ihr leib, herausstreichen.
Kurz, meine Nymf, Myrt, ist ein kunststuck der natur,
der herzen brunst und wunsch, die herscherin der seelen,
der holdseligkeit quell, der lieblichkeit figur,
Der augen süße weid, die todte zu beseelen,
der schönheit ganze sum, der tugenden richtschnur,
wie kan ich immer dan, sie liebend, lobend, fehlen.

Keine Kommentare: