> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Wilhelm Jensen: Nachtruhe (30)

2019-05-31

Gedichte von Wilhelm Jensen: Nachtruhe (30)



Nachtruhe

Das Thal liegt mir zu Füßen
In weißem Mondenschein;
Von stillem Anger grüßen
Die Gräber, Stein an Stein.

Fern hallt des Flusses Rauschen
Im dunklen Tannenschacht;
Die schwarzen Wipfel lauschen,
Und schweigend ruht die Nacht.

Zu liegen im Nachtgewande
Allum die Gräber nun;
Ich schreite von Land zu Lande

Keine Kommentare: