> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Albert Knapp: Alles in Einem (2)

2019-06-05

Gedichte von Albert Knapp: Alles in Einem (2)





Alles in Einem

Wär' ich in Einem,
Würd' ich in Allem seyn,
Müsste nicht weinen
Über den Schein.
Aber im Vielen
Gehet das Leben hin;
Sorgen und Zielen,
Nennen und Spielen
Trübet den Sinn.

Mit dir, oh Sonne,
Hab' ich den Himmel ganz;
Fühllst ihn mit Wonne,
Frieden und Glanz.
Aber ergreif ich
Nebel und Wolken mir:
Freudenlos schweif' ich,
Schmachtend durchstreif ich
Dunkles Revier.

Mit Dir, Versöhner,
Hab' ich die Seligkeit;
Täglich wird schöner
Leben und Zeit.
Aber verlassend
Dich und dein mildes Heil,
Schweb' ich erblassend,
Trauernd und hassend,-
Tod ist mein Theil.

Lange zerstößt sich
Thorheit am Felsenriff;
Lange nicht löst sich
Nachen und Schiff.
Löse die Bande,
Himmlische Liebe, mir!
Dann von dem Strande
Knechtischer Lande

Keine Kommentare: