> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Albert Knapp: Friede Gottes (14)

2019-06-07

Gedichte von Albert Knapp: Friede Gottes (14)





Friede Gottes

Milder im Herzen,
Sanfter im Liede
Tönt sein Entzücken,
Strömet sein Leben,
Als dein Erquicken,
Himmlischer Friede!

Einzelnen Wohllaut,
Einzelne Wonne
Gibt mir der Felder
Liebliches Antlitz,
Höhen und Wälder,
Frühling und Sonne.

Sey Er gepriesen,
Der mir's beschieden!
Aber noch trähnet!
Suchend das Auge;
Ach, es ersehnet
Himmlischen Frieden!

Selige Herzen,
Die ihn gefunden!
Sieh', bei dem theurern
Gütigen Heiland
Dürfen Sie feyern
Selige Stunden.

Trinken mit vollen,
Tausenden Zügen
Ewige Wonnen,
Wenn der Verlor'nen
Löch'richte Bronnen
Eilig versiegen.

Ja, zu der Heimath
Friedlichen Auen
Will ich mit stillen
Pilgrimmen ziehen;
Wasser wird quillen,
Uns zu bethauen.

Du mit dem Wandrer,
Wenn wir ermüden;
Du mir ein Tröster,
Liebender Heiland,
Ich, dein Erlöser,

Keine Kommentare: