> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Gustav Pfizer: Nicht müde ward ich, der Natur zu danken (21)

2019-06-25

Gedichte von Gustav Pfizer: Nicht müde ward ich, der Natur zu danken (21)




Nicht müde ward ich, der Natur zu danken

Nicht müde ward ich, der Natur zu danken,
Als ich dich sah in Fülle deiner Kraft!
„All ihre Schätze hat sie aufgerafft,
Selbst übersprungen ihrer Großmuth Schranken.

Nie werden diese frischen Sinne kranken!
Dies Herz ist größer als die Leidenschaft;
Die Aug' bleibt rein! die Sehnen unerschlafft;
Nie wird dies lock'ge Haupt im Sturme wanken! „

So sprach ich, und dem fröhlichen Vertrauen
Gab' ich zu früh die Seele harmlos hin;
Was sie vermag, ließ die Natur uns schauen!

Doch neidisch nahm jetzt die Verschwenderin
Ihr Werk zurück; das Herz erstarrt in Grauen
Und rechnet nach verlorenem Gewinn.

weiter

alle Gedichte von G. Pfizer

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: