> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Gustav Pfizer: Stille Musik (25)

2019-06-26

Gedichte von Gustav Pfizer: Stille Musik (25)




Stille Musik

Es gibt ein Spiel bei den Kindern
Die stille Musik genannt,
Gut, um den Lärmen zu hindern,
Der allzugreulich entbrannt.

O werdet wieder wie Kinder!
Ein stiller Musik Euch erfreut,
Weil man den Erwachs' nen nicht minder
Die laute Musik verbeut.

Und verstummen die Hörnerklänge
Auch vor dem geächteten Haus,
Und bleiben die frischen Gesänge
Der flammenden Jugend dort aus:

Die stille Musik doch rauschet
Dem Kund'gen durch Nebel und Nacht;
Goldne Töne hab ich erlauschet
Als schon der Morgen erwacht,

Mit Schwerdtern kommt und mit Stangen
Gezogen der Knechte Schaar
Die stille Musik zu fangen
Aus den Wolken und Lüften gar.

Wer ist der Musika Meister?
Wer hat sie genommen in Pflicht?
Sie tönt von den Lippen der Geister
Und Könige wehren ihr nicht.

Keine Kommentare: