> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Heinzen: Die Trauerweide (11)

2019-06-11

Gedichte von Karl Heinzen: Die Trauerweide (11)




Die Trauerweide

Warum seh' ich deine Laube grünen,
Schatt'ger Baum, auf Todtenhügeln bloß?
Reizt dich nicht das würdigere Loos,
 Liebenden zum Baldachin zu dienen?

Wird, wenn deine Blätter einst sich kräuseln
Und verdorren und zerstreut verweh'n,
Auch ein Freund auf deinem Grabe steh'n
Und so treu auch deine Gruft umsäuseln?

„Mein Geliebter ruht am stillen Ort
„Und die Welt erblickt ihn niemals wieder,
„Doch er lebt in meinem Herzen fort.

„Nieder neigt, zu ihm mein Zweig sich nieder,
„Hoffen nicht, verlieren durft' ich bloß,
„Lieben, doch nur weinend, sei mein Loos!“

weiter

alle Gedichte von K. Heinzen

Gedichte nach Autoren

Keine Kommentare: