> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Ignaz Heinrich v. Wessenberg: Die Ostereier (17)

2019-07-10

Gedichte von Ignaz Heinrich v. Wessenberg: Die Ostereier (17)





Die Ostereier

Als Eltern noch einfältiglich
Dem Kindersinn nicht wehrten,
Versammelten die Kinder sich
Am Ostertag in Gärten,
Und suchten, wo zu finden sey
Ein bunt bemaltes Osterei.

O die ihr gern noch Kinder seyd,
Euch öffn' ich leis das Pförtchen,
Damit ihr euch wie Kinder freut,
In meiner Muse Gärtchen,
Und jeder d'rin mit Jubelschrei
Sich find ein liebes Osterei.

Mit Kinderaugen soll zu euch
Das Aufgefund'ne blicken,
Wie Veilchen, die am Dorngesträuch
Mit holder Einfalt nicken,
Wie Röschen, wie Vergissmeinnicht,
Mit sanft auflächelndem Gesicht.

Keine Kommentare: