> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Ignaz Heinrich v. Wessenberg: Unsterblichkeit (26)

2019-07-12

Gedichte von Ignaz Heinrich v. Wessenberg: Unsterblichkeit (26)





Unsterblichkeit

Armer Sterblicher! du klagst,
Dass du nicht unsterblich bist geboren.
Blick empor, nur Pilger hier und Gast!
Siehe, der Unsterblichkeit Palast
Winkt dir dort mit tausend goldnen Thoren.

Lebensmüder! klage nicht,
Das der Freude Rosen dir verblühen.
Blüht doch stets im Lenz die Himmelsau,
Wo Gestirne, gleich dem Wiesenthau,
Funkelnd um die Eine Sonne glühen.

Tiefgebeugtes Herz, du klagst:
Mit dem Freund gestorben sey dein Leben.
Er ja lebet, ohne den kein Laub
Fällt vom Baum. Der Leben gab dem Staub,
Wird dem Geist auch über'm Staub es geben.


Keine Kommentare: