> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Jakob C. Heer: Seerosen (14)

2019-07-26

Gedichte von Jakob C. Heer: Seerosen (14)




Seerosen

Seerosen leuchten und flimmern,
Sie steigen über das Moor
In bleichen, zitternden Schimmern
Aus dunklen Wassern hervor.
Sie wachsen, steigen und tauchen
Aus unerforschlichen Grund,
Gestorbene Seelen hauchen
Aus ihrem blühenden Mund.

Du schwebst, oh heilige Rose,
Lichtdurstig auf schwankendem Ried,
Wie auf der Seele das lose,
Das sonnendurstige Lied.
Doch keine Lippe mag künden,
Wie tief verwurzelt Ihr seid
In schwarzen, nächtlichen Gründen,

Keine Kommentare: