> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Theobald Nöthig: Schwalbenflug (30)

2019-07-21

Gedichte von Theobald Nöthig: Schwalbenflug (30)





Schwalbenflug

Vom Grase den Tau
Die Schwalbe streift,
Dann hoch in das Blau
Ihr Flügel schweift.

Die Lüfte durchmisst
Ihr Flug gewandt;
Doch ungelenk ist
Sie auf dem Sand.

So löst sich der Schmerz
Auch mir im Lied,
In welchen mein Herz
Der Welt entflieht.

In Hohem ermannt
Sich stark mein Sinn,
An Niedres gebannt

Keine Kommentare: