> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Theobald Nöthig: Meisterspruch (27)

2019-07-21

Gedichte von Theobald Nöthig: Meisterspruch (27)





Meisterspruch

Feuer, das vom Himmel sprüht,
Fordert freies Walten.
Liegt die Kunst dir im Geblüht,
Wird sie sich entfalten.

Wenn die Frühlingssonne glüht,
Muss das Saatskorn spalten.
Wahre Liebe doch erblüht
Trotz der Welt, der kalten.

Ob sich auch die Nacht bemüht,
Dunkel zu erhalten,
Morgenruf, wenn auch verfrüht,

Keine Kommentare: