> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Friedrich von Heyden: Die geschlossenen Augen (10)

2019-08-05

Gedichte von Friedrich von Heyden: Die geschlossenen Augen (10)




Die geschlossenen Augen

Im Sonnenlichte sitzend
Schließ ich die Wimpern gern.
Der spielen Farben blitzend
Um jeden Augenstern.
Da gibt es in dem Dunkel
Ein wunderbar Gefunkel,
Bald nah, bald scheinbar fern.

Und endlich dringt der Flimmer
Ins Innre mir hinein.
Da wird der wirre Schimmer
Zum wunderbaren Schein.
Nun kann am schönsten Schauen
Ich fröhlich mich erbauen,
Und ahnungsselig.

Wenn sich dereinst für immer
Die Wimpern schließen mag,
Dann, ahn' ich, wird der Schimmer
Zum hellsten Sonnentag.
Dann fließt solch buntes Walten
Zu himmlischen Gestalten-

Keine Kommentare: