> Gedichte und Zitate für alle: Johann Wolfgang Goethe: Der Großkophta- 4. Akt 2. Szene

2019-08-26

Johann Wolfgang Goethe: Der Großkophta- 4. Akt 2. Szene





Zweiter Auftritt

Nichte. Jäck.

NICHTE. Kleiner! weißt du des Ritters Greville Wohnung?

JÄCK. Ich bin oft dort gewesen.

NICHTE. Willst du mir wohl gleich ein Billett an ihn bestellen? Aber daß es niemand erfährt!

JÄCK. Recht gern! Was hab ich davon?

NICHTE indem sie ihm Geld reicht. Einen Laubtaler!

JÄCK der sich auf einem Fuß einigemal herumdreht. Ich habe Flügel.

NICHTE indem sie ihm das Billett gibt. Hier!

JÄCK. Das Geld wird bald verdient sein. Wahrscheinlich ist er in der Nähe. Um diese Zeit pflegt er in das Kaffeehaus an der Ecke zu kommen.

NICHTE. Das wäre schön. Nur vorsichtig!

JÄCK. Geben Sie nur. Verlassen Sie sich auf mich.

NICHTE. Du bist ein durchtriebener Schelm!

JÄCK. Ich bin zu brauchen, das weiß Ihre Tante.



D.Falk: Goethe aus näherm persönlichen Umgange dargestellt

Keine Kommentare: