> Gedichte und Zitate für alle: Johann Wolfgang Goethe : Des Epimenides Erwachen 1.Akt 2.Szene

2019-08-19

Johann Wolfgang Goethe : Des Epimenides Erwachen 1.Akt 2.Szene



Zweiter Auftritt

EPIMENIDES. 
   Uralten Waldes majestätische Kronen,
   Schroffglatter Felsenwände Spiegelflächen
   Im Schein der Abendsonne zu betrachten
   Erreget Geist und Herz zu der Natur
   Erhabnen Gipfeln, ja zu Gott hinan.
   Auch schau' ich gern der Menschenhände Werk,
   Woher des Meisters Hochgedanke strahlt;
   Und dieser Pfeiler, dieser Säulen Pracht
   Umwandl' ich sinnend, wo sich alles fügte,
   Wo alles trägt und alles wird getragen!
   So freut mich auch, zu sehn ein edles Volk
   Mit seinem Herrscher, die im Einklang sich
   Zusammenwirkend fügen, für den Tag,
   Ja für Jahrhunderte, wenn es gelingt.
   Und so begrüß' ich froh die Morgensonne,
   Begrüße gleicherweis' die scheidende.
   Dann wend' ich meinen Blick den Sternen zu,
   Und dort wie hier ist Einklang der Bewegung.
   Der Jugend Nachtgefährt' ist Leidenschaft,
   Ein wildes Feuer leuchtet ihrem Pfad;
   Der Greis hingegen wacht mit hellem Sinn,
   Und sein Gemüt verschließt das Ewige.
                                                            

Personen und Gesamtübersicht

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: