> Gedichte und Zitate für alle: Johann Wolfgang Goethe : Des Epimenides Erwachen 2.Akt 8.Szene

2019-08-22

Johann Wolfgang Goethe : Des Epimenides Erwachen 2.Akt 8.Szene




                               
Achter Auftritt
   
Glaube und Liebe mit den Frauen und Landbewohnern an der andern Seite.

CHOR. 
   Und wir kommen
   Mit Verlangen,
   Wir, die Frommen,
   Zu empfangen
   Sie, die Braven,
   Sie mit Kränzen
   Zu umschlingen.

   Und mit Hymnen
   Zu umsingen,
   Zu erheben
   Jene Braven,
   Die da schlafen,
   Die gegeben
   Höhrem Leben.

LANDBEWOHNER aller Alter und Stände. 
   Und die wir zurückgeblieben,
   Eurer Kraft uns anvertraut,
   Haben unsren kühnen Lieben
   Haus und Hof und Feld gebaut;
   Und wie ihr im Siege schreitet,
   Drückt uns traulich an die Brust:
   Alles, was wir euch bereitet,
   Lang' genießt es und mit Lust.

SÄMTLICHE CHÖRE. 
   Und mit den wichtigsten Geschäften
   Verherrlicht heut' den großen Tag,
   Zusammen all' mit vollen Kräften
   Erhebt den Bau, der niederlag:
   Strebt an Glück auf Strebt an!
   Nur zu! und schon regt sich's hinan.

   Und schon der Pfeiler, der gespalten,
   Er hebt gefüget sich empor,
   Und Säulenreihen, sie entfalten
   Der schlanken Stämme Zierd' und Flor.
   Strebt an Glück auf Strebt an!
   Es steht, und das Werk ist getan.

  Indessen sind die Ruinen wieder aufgerichtet. Ein Teil der Vegetation bleibt und ziert. 
                                                            

Personen und Gesamtübersicht

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: