> Gedichte und Zitate für alle: 2020

2020-09-11

Kindheit-Gedichte: George,Klabund, Rilke

 


Lachen ist gesund- Zitate zum Lachen Teil 1

 



Kinder- Arndt, Arnim, Brentano, Bierbaum usw (1)

 Kinderpaar über 20 Kindgedichte


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Von seiner lieb und ihrer rauheit bestand (37)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Von des menschlichen lebens elend (35)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Vergnügt und frölich (34)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Von lieben händen (33)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Von des todes gewißheit und der tugen (32)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Unendliche Liebs pein (31)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Von überschönen augen (38)


2020-09-10

Bettina Arnim: Goethes Briefwechsel mit einem Kinde- Zweiter Teil (15)

 


Literaturepoche Barock: Vom Humanismus/Renaissance zum Barock Teil 1

 



In der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts verbreitet sich von Italien kommend eine 
Nürnberg Hans-Sachs-Haus
Geisteshaltung aus, die Humanismus genannt wird ( lat. 

humanitas-Menschlichkeit) Möglich war dies weil das mittelalterliche Weltbild zu verschwinden begann und die gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung sich von der ritterlichen Gesellschaft hin zur bürgerlichen Gesellschaft entwickelte. Erste Humanisten waren italienische Bürger wie etwa der Dichter Francesco Petrarca. Die Ideen des Humanismus, also das Streben nach Menschlichkeit, wurde zuerst von Gelehrten gefördert und  verbreitet. Sie hatten die sprachliche Voraussetzungen die nötig war die neue Geisteshaltung zu verstehen. Die Suche und Verwirklichung von humanistischen Ideen führte zur Beschäftigung mit der Antike in der man glaubte die angestrebten Ideale verwirklicht zu finden. (frz. Renaissance-Wiedergeburt) Einige Gelehrte und Künstler überschritten die Anschauungen des mittelalterliche Christentum, weil sie glaubten, das wahre Menschlichkeit nur außerhalb des kirchlichen Dogmas zu finden war. Die Begeisterung für Antike führte dazu das in den Städten zahlreiche Lateinschulen gegründet wurden und das künstlerische Schrifttum in lateinischer Sprache verfasst wurde. 

Gedichte v. J.W.von Goethe: Pfingsten (150)

 


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Sie ist ganz lieblich und löblich (29)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Seiner liebsten lob (28)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Schönheit nicht wehrhaft (27)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Reichtum vermag nichts wider den tod (26)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Nichts irdisches werhaft (25)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Neue jahrsgab an seine liebste (24)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Traum (30)


Gedichte von Georg Rodolf Weckherlin: Meine meinung, wie ein weib zu wählen (23)


2020-09-09

Gedichte zum Thema Todes


Der Tod im Gedicht von Morgenstern und Bierbaum (7)


Zyklus: Eine Folge inhaltlich und oft auch formal ..................

 


Zyklus: griech. Kreis

Eine Folge von inhaltlich und oft auch formal zusammengehörender literarischer Erzeugnisse. (Gedichte, Romane usw.) Im Zyklus sind die einzelnen Teile zwar selbständig doch in der Gesamtheit gehören sie einer übergeordneten Einheit an.