> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Christian Friedrich Hunold: Als einer Doctor wurde (3)

2020-03-03

Gedichte von Christian Friedrich Hunold: Als einer Doctor wurde (3)





Als einer Doctor wurde

Nur einmahl hab ich dich/ Gelehrter Mann/ gesehn/
Und mehr als allzuviel Hochachtungs werth gefunden.
So kurtz die Ehre mir/ diß werthe Glück geschehn/
So dient es mir nunmehr zu viel vergnügten Stunden.
Ein aufgeweckter Kopff/ und ein geschickter Geist/
Verstand/ Gelehrsamkeit/ ein wohlberedtes Wesen/
Sind das/ was Halle rühmt/ und Wittenberg auch preißt/
Und deinen Umgang schätzt man billig auserlesen.
Der Stirne Klarheit zeigt das Licht von innen an/
Ein Hauß von aussen schlecht hat selten schöne Zimmer.
Wenn vor den Grillen offt nicht Phoebus scheinen kan/
So setzt er Geist und Hertz bey dir in steten Schimmer.
Fridriciana kennt am besten deinen Wehrt.
Die Musen bleiben dir/ wenn du auch weggezogen/
Ergeben und geneigt. Und was ihr Wunsch begehrt/
So bleibst du ihnen auch/ und mir vieleicht gewogen.
Nun wird dein Vaterland dich bald mit Freuden sehn/
Und seinen Edlen Sohn mit Glück und Ehren grüssen/
Gott laß es nach Verdienst/ und meinem Wunsch ergehn/
So wird dich tausend Heil und Wohlergehen küssen.

Keine Kommentare: