> Gedichte und Zitate für alle: J.W.v.Goethe: Ästhetische Pflanzenansicht

2020-03-07

J.W.v.Goethe: Ästhetische Pflanzenansicht

 



Ästhetische Pflanzenansicht

Von Kindheit auf in bezug mit Staffeleimalerei. 
Besonders einem Blumenmaler. 
Verhältnis zum Blumenmaler, näher ausgeführt in Wahrheit und Dichtung. 
Geschichte der Blumenmalerei. 
Der höchste Punkt in den Niederlanden. 
Huysum, Rachel Ruysch. 
Versenkung in die Schönheit. 
Enthusiasmus dafür. 
Blumistische Gärtner. 
Höchster Wert auf die Schönheit der Kronen, ihre regelmäßige Zeichnung, Glanz und Fülle gerichtet. Dem Künstler vorgearbeitet. 
Ihm einen würdigen Gegenstand verschafft. 
Dieser Kunstzweig ist nicht ausgestorben. 
Reihe von Künstlern, deren kolorierte Zeichnungen ich in Frankfurt a/M. bei Dr. Grambs gesehen. [Stiftung. 
Wahrscheinlich gegenwärtig bei der Senckenbergischen Fortschreiten der beschreibenden Botanik, welche die Abbildungen unnütz zu machen sucht. 
Diese zuletzt nicht abzulehnen. 
Bei dem unaufhaltsamen Trieb nachbildender Talente. 
Sodann aber doch höchst bequem zu schneller Überlieferung des Komplexes sowohl als der Einzelnheiten eines organischen Körpers. 
Und des zuletzt aus Bild und Wort zusammentretenden lebendigen Begriffs. 
Die Kunstliebhaber sind zugleich Botanophilen. 
Der Künstler hat sich nach ihnen zu richten. 
Die Holländer wollten das Schöne, Ausgezeichnete, Gegenwärtig verlangt man das Wahre, das Merkwürdige. Jene beschränkten sich in einen gewissen Kreis. 
Diese müssen sich um das höchst Mannigfaltige bemühen. 
Hieraus geht hervor, daß damals die Kunst mehr begünstigt war, daß Komposition zu Licht und Schatten, Gestalt und Farbe leichter zu erreichen gewesen. 

Keine Kommentare: