> Gedichte und Zitate für alle: Zitate von Friedrich Nietzsche Teil 3

2020-08-10

Zitate von Friedrich Nietzsche Teil 3







Es gibt keinen Teufel und keine Hölle. Deine Seele wird noch schneller tot sein als dein Leib. Fürchte nun nichts mehr.



Zarathustra



Keiner ist so verrückt, daß er nicht einen noch Verrückteren findet, der ihn versteht.



Geist macht Frauen alt.

Unschuld des Werdens

Man hört nur die Fragen, auf welche man imstande ist, eine Antwort zu finden.

Fröhliche Wissenschaft

Die Zeit für kleine Politik ist vorbei. Schon das nächste Jahrhundert bringt den Kampf um die Erdherrschaft.

Der, welcher etwas Großes schenkt, findet keine Dankbarkeit; denn der Beschenkte hat schon durch das Annehmen zuviel Last.

Menschliches, Allzumenschliches

Angewöhnung geistiger Grundsätze ohne Gründe nennt man Glauben.

Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes, aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die regel.

Jenseits von Gut und Böse

in Stein, der anfängt zu rollen, soll man nicht probieren aufzuhalten, sondern noch zusätzlich anstossen

Nicht wir geben des Gedanken Audienz, sonder die Gedanken geben uns Audienz.

Der Zuwachs an Weisheit läßt sich genau nach der Abnahme an Galle bemessen.


Wer viel denkt, und zwar sachlich denkt, vergißt leicht seine eigene Erlebnisse, aber nicht so die Gedanken, welche durch jene hervorgerufen wurden.

Menschliches, Allzumenschliches

Die Keuschheit ist bei einigen eine Tugend, aber bie vielen beinahe ein Laster.

Eine feine Seele bedrückt es, sich jemanden zum Dank verpflichtet zu wissen, eine grobe, jemanden zu Dank verpflichtet zu sein.

An die dumme Stirne gehört als Argument von Rechts wegen die geballte Faust.

Menschliches, Allzumenschliches

Alles Gewohnte zieht ein immer fester werdendes Netz von Spinnweben um uns zusammen; und alsbald merken wir, daß die Fäden zu Stricken geworden sind und daß wir selber als Spinne in der Mitte sitzen, die sich hier gefangen hat und von ihrem eigenen Blute zehren muß.

Ein Politiker teilt die Menschheit in zwei Klassen ein: Werkzeuge und Feinde. Das bedeutet, dass er nur eine Klasse kennt: Feinde.

Die einen werden durch großes Lob schamhaft, die anderen frech.


Man bleibt nur gut, wenn man vergißt.

Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig.

Zarathrustra

Reife des Mannes: Das heißt, den Ernst wiedergefunden zu haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.

Freigebigkeit ist bei Reichen oft nur eine Art Schüchternheit.

Fröhliche Wissenschaft

Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg, wenige in Bezug auf das Ziel.


Kein Strom ist durch sich selbst groß und reich: Sondern das er soviele Nebenflüsse aufnimmt und fortführt, das macht ihn dazu. So steht es auch mit allen Größen des Geistes.





Lesen Sie auch:



Keine Kommentare: